Willkommen in Polen: Auf Studienreise im polnischen Norden

Melanie Squarra  
nuernberg@galeria-reisen.de

Dzień Dobry
Willkommen in Polen

Vor kurzem war ich für sie auf einer Studienreise mit Studiosus in Polen unterwegs.
Geschichte und Natur halten sich in der Region Danzig und Masuren die Waage.

Jetzt Urlaub in Polen buchen

Tag 1 der Studienreise – Ankunft in Gdansk

Nach einem ca. 1 stündigen Flug von München nach Gdansk und einer 20 minütigen Transferfahrt erreichten wir das Hotel Mercure Gdansk.

Nach einer kurzen Pause machten wir uns zu Fuß auf den Weg durch die Stadt.
Dort besichtigten wir die weltgrößte gotische Backsteinkirche, die Marienkirche.
Zu sehen sind in der Kirche ca. 500 Grabplatten und Epitaphe der bestatteten Patrizier.
Nach einem Spaziergang an der Mottlau entlang, kosteten wir ein Glas Goldwasser.

Tag 2 – Von Malbork nach Galiny

Am nächsten Morgen fuhren wir nach Malbork, um dort das UNESCO Weltkulturerbe, die Marienburg, zu besichtigen. Im 14. Jahrhundert war diese Burg die Machtzentrale des Deutschen Ordens. Hinter den Mauern der Burg sind auch verschiedene Ausstellungen, z.B. Bernstein, zu besichtigen.

Danach ging die Tour Richtung Frombork weiter. Vom dortigen Domhügel ist ein spektakulärer Blick über das Frische Haff und nach Kaliningrad möglich.

Im Turm der Domkirche ging Nikolas Kopernikus seinen Forschungen nach und ist dort auch begraben.

Auf dem Weg zur heutigen Übernachtungslokation, einem Gutshof mit ca. 65 Pferden, in Galiny, unternahmen wir noch einen Abstecher ins Storchendorf Zywkowo. Dort sind mehr Störche als Einwohner anzutreffen. Das Dorf liegt in ca. 1 Kilometer Entfernung zur polnisch-russischen Grenze.

Tag 3 – Mikolajki

Am 3. Tag unserer Tour machten wir uns auf zu einer kleinen Masurenrundfahrt. Bevor wir in Mikolajki eine Bootstour begannen, lauschten wir noch in der barocken Wallfahrtskirche Heiligenlinden einem 15 minütigen Orgelspiel. Die Besonderheit dieser Orgel sind die geschnitzten Figuren, die sich im Takt der Musik bewegen.

Gegen Abend stakt uns ein Kapitän über die Krutynia, wobei wir den Klängen der Natur lauschten. Unser Abendessen verbrachten wir zu Musikklängen bei einer polnischen Familie zum Lagerfeuer und zum Abschluss des Besuches stießen wir alle gemeinsam noch mit dem traditionellen Schnaps, dem Bärenfang, an.

Tag 4 – Elblag

Am vorletzten Tag fuhren wir nach Elblag. Auf dem Weg dorthin legten wir einen Besichtigungsstopp  in Lidzbork Worminski, einer Bischofsburg, ein. Danach begaben wir uns auf eine ca. 2stündige leichte Wanderung am Ufer des oberländischen Kanals entlang.

Während dieser Wanderung beobachteten wir die Schiffe, welche über Rollwägen und Schleusen die Strecke überwinden.
Die letzte Nacht verbrachten wir im Hotel Mlyn, einer ehemaligen Mühle, in Elblag.

Bevor es auf die Heimreise ging, spazierten wir noch durch das idyllische Elblag.

Nachdem wir Danzig am Nachmittag erreichten, hieß es dann Abschied nehmen mit den Worten: “Do Widzenia”.

Haben Sie Lust unser Nachbarland Polen zu entdecken, dann sprechen Sie mich doch einfach an und vereinbaren einen Termin.

Reise Suchen & Buchen

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie mich:

Melanie Squarra  

Gerne berate ich Sie persönlich vor Ort im Reisebüro Nürnberg. Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Reisebüro Nürnberg
E-Mail: nuernberg@galeria-reisen.de
Tel: 0911 23421940