Robinson Flair aus 1001 Nacht… Agadir und Riad Zakaria

Anke Zornow  
neumuenster@galeria-reisen.de

Der Robinson Club Agadir liegt ruhig, direkt am Atlantik, neben dem Königspalast am südlichen Ende der Hotelzone. Es ist die einzige Anlage mit direktem Zugang zum ca. 8 km langen, flach abfallenden Sandstrand. Sie können am Strand entlang bis zum neuen Yachthafen von Agadir spazieren gehen, oder über die frisch angelegte Promenade, die in der Nähe beginnt.

Der Club ist sowohl für Singles und Paare, aber auch für Familien mit Kindern gut geeignet.

Das Hauptgebäude ist einem marokkanischem Riad nachempfunden, hier liegen die Hauptbar, das große Theater, das maurische Cafe und der Nite Club. Hinter dem andalusischen Garten finden Sie den Basar, das Atelier und den großen Fitnessbereich mit Fitness-Studio, Group Fitness und dem Indoor – Cycling – Raum. Auch das Hauptrestaurant, mit großer Außenterrasse ist hier zentral gelegen. Eine Ebene tiefer liegt der große Poolbereich mit vielen Liegen. Durch den Garten erreichen Sie das Wellfit-Spa. Meine Empfehlung: entspannen Sie doch bei einem marokkanischem Hamam oder einer Berber-Massage mit Arganöl.

Für Sportbegeisterte bietet der Robinson Club Agadir gute Möglichkeiten zum Golfen, allein 3 Golfplätze liegen in 10 min Entfernung. Das Wassersport-Revier ist ideal fürs Wellenreiten. Beachvolleyball, Tennis und Groupfitness mit Step, Aqua Fit und Nordic Walking sind weitere Aktivitäten. Im Wellfit-Spa finden Sie ein Hallenbad, die finnische Sauna, ein Sanarium und bei Pilates und Stretch & Relax die Gelegenheit, für Körper, Geist und Seele etwas zu tun.

Kulinarisch kommen Sie im Club Agadir auch auf Ihre Kosten: die Vollpension beinhaltet das umfangreiche Frühstücksbuffet mit Kaffeespezialitäten, ein Langschläfer-Frühstück, das Mittagessen – meistens im Strandrestaurant, Snack – Line, Abendessen mit internationalen Buffets und marokkanischen Spezialitäten wie Couscous und Tajine, abschließend der Mitternachtssnack. Das Spezialitätenrestaurant „Das Edel Le Taj“ (kostenpfl.) ist tageweise geöffnet und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit einem Menü verwöhnen zu lassen, bei einem tollen Ausblick von der Dachterrasse.

Spektakuläre Fahrt von Agadir nach Marrakesch

Ich habe den Aufenthalt im Club Agadir mit 2 Tagen in Marrakesch – im Robinson Riad Zakaria – kombiniert. Es hat sich wirklich gelohnt! Auf der Fahrt durch den hohen Atlas haben wir verschiedene Landschaften gesehen: schroffe rötliche Felsen, bewaldete Hügel, karge, wüsten Flächen, aber auch Landwirtschaft mit Weinanbau, Melonenfeldern und Zuckerrohr. Das Überraschendste waren schwarze Ziegen, die auf Arganbäumen herumgeklettert sind, um die Arganfrüchte zu fressen. Aus den Nüssen des Arganbaumes wird das hochwertige Arganöl gewonnen, das hier Bestandteil von vielen Kosmetika ist, aber auch in der Küche eingesetzt wird. Nach ca. 3,5 Stunden bin ich in Marrakesch angekommen.

Der Riad Zakaria befindet sich inmitten der Altstadt von Marrakesch. Zur Begrüßung gibt es frisch gepressten Orangensaft oder einen Thé al la Menthe. Der Riad ist ein 3-stöckiges historisches Haus, in dem sich die 14 Zimmer und Suiten um den Innenhof verteilen. Die Zimmer sind orientalisch eingerichtet, geräumig und mit vielen marokkanischen Details dekoriert. Die große Dachterrasse lädt mit vielen Sitzbänken zum Verweilen ein und bietet einen tollen Ausblick auf die Stadtsilhouette mit dem Bergen des Hohen Atlas im Hintergrund.

Viele Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar. Die Koutoubia – Moschee mit dem höchsten Minarett der Medina, der prächtige Palast El-Bahia, die Koran-Schule „Medersa Ben Youssef“ oder die Saadier-Gräber. Der große Palais Badil dient im Sommer als Kulisse für das Musik-Festival, ist aber auch Heimat von vielen Störchen. Zum Jardin Majorelle sind wir mit dem Taxi gefahren. Bitte den Fahrpreis immer vorher aushandeln. Die Rezeption gibt gerne Auskunft, wie viel eine Fahrt kosten darf. Der Garten ist eine Oase der Ruhe und ist von Yves Saint-Laurent restauriert worden.

Mein Highlight in Marrakesch

Das Highlight von Marrakesch ist für mich der große Gaukler-Platz „Jemaa-El-Fna“. Am späten Nachmittag werden hier viele kleine Garküchen aufgebaut, es kommen Schlangen-Beschwörer mit den orientalischen Flöten, Geschichten-Erzähler und viele Händler. Ein Festival für die Sinne! Hinter dem Platz beginnt der große Souk, in dem Sie u. a. Gewürze, Lederwaren, Keramik, bestickte Pantoletten, orientalische Vasen und Leuchter kaufen können. Handeln ist hier ein Muss!

Den letzten Abend in Marrakesch haben wir im Restaurant „Dar Essalam“ ausklingen lassen, bei einem tollen
4-Gänge-Menü mit vielen Spezialitäten, Kerzenschein, marokkanischer Musik und Bauchtanz – in einem alten Palais mit vielen unterschiedlichen Salons, die schon Alfred Hitchcock als Filmkulisse gedient haben. Die Rückfahrt zum Club Agadir am nächsten Morgen dauerte nur 2,5 Stunden, da endlich die Autobahn eröffnet worden ist. Nun ist Marrakesch viel dichter an Agadir herangerückt.

Mehr Reisetipps über Marokko.

Reise Suchen & Buchen

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie mich:

Anke Zornow  

Gerne berate ich Sie persönlich vor Ort im Reisebüro Neumünster. Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Reisebüro Neumünster
E-Mail: neumuenster@galeria-reisen.de
Tel: 04321 4990790