Wandern mit Kindern – gemeinsam die Natur genießen

Die Hochalpentour fällt zwar aus, dank gemütlicher Touren eignet sich das Wandern mit Kindern allerdings hervorragend als Basis für einen unvergesslichen Familienurlaub. Zumal wir auch noch die passenden Wanderreviere für euch haben. Begleitet GALERIA Reisen in die Sächsische Schweiz, nach Mecklenburg-Vorpommern und Bayern, wo wir euch besondere Wanderungen für Kinder sowie aufregende Ausflugsziele vorstellen, die ihr auch hervorragend im Osterurlaub ansteuern könnt. Das Wetter spielt einmal nicht mit? Kein Problem, dann haltet euch einfach an unsere Schlechtwettertipps.

Wandern mit Kindern in der Sächsischen Schweiz

Gute Gründe für euren Wanderurlaub in der Sächsischen Schweiz:
Ihr könnt die Alpen besuchen, den Schwarzwald oder den Harz – eine Landschaft wie in der Sächsischen Schweiz fändet ihr für eure Wanderungen mit Kindern dennoch nirgends in Deutschland. Ganz in Dresdens Nähe wandert ihr durch den einzigen Felsennationalpark der Republik. Ihr spaziert entlang beeindruckender Felsformationen, die wie überdimensionale Kegel aus der Erde ragen, blickt in tiefe Schluchten, genießt eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Mit der Sächsischen Schweiz habt ihr zudem ein Wandergebiet gefunden, dessen Schönheit an manchen Plätzen sogar an das Tianzi-Gebirge und dessen Sandsteinpfeiler erinnert. Die wiederum dienten Steven Spielberg als Kulisse für seinen Film Avatar. Gemeinsam mit den Kindern kommt ihr einem der schönsten Orte der Welt mitten in Deutschland ganz nah – und das, ohne den Flieger zu besteigen.

Sächsische Schweiz
Traumhafter Ausblick in der Sächsischen Schweiz.

Unser Wandertipp mit Kindern:
Als hätte die Natur auch an Familien gedacht: Ab Wehlen nimmt euch eure Wanderung durch die Sächsische Schweiz ganz relaxt mit auf einen Ausflug ins Märchenreich. Entspannt wandert ihr auf der gut gekennzeichneten Tour teilweise mitten durch die dramatischen Felsformationen des Nationalparks, genießt die Schönheit des Uttewalder Grunds. Mit dem „Waldidylle“ findet ihr sogar ein Gasthaus für eine schnelle Stärkung zwischendurch. Das Ende findet eure Wanderung am Felsentor, von dem aus ihr mit den Kindern zurück nach Wehlen wandert. Insgesamt 5 Kilometer ist die Tour „Abstecher ins Märchenreich“ lang.

Uttenwalder Grund, Wald
Märchenhafte Wanderung durch den Uttenwalder Grund.

Hier werden Ihre Kinder Augen machen:
Dass die Bastei zu den beliebtesten Zielen in der Sächsischen Schweiz zählt? Völlig verständlich. Wenn Sandstein so steil in den Himmel ragt, so plötzlich wieder abfällt, so dicht gedrängt aus Wäldern hervorsticht und teilweise durch eine Brücke verbunden ist – dann kommen auch die Kinder beim Wandern kaum noch aus dem Staunen heraus. Wenn dazu noch einst Raubritter genau dort ihr Unwesen trieben, dann ist das Ausflugsziel perfekt. Allein deshalb besucht ihr die Bastei, die euch noch dazu einen wunderschönen Blick über die Sächsische Schweiz schenkt. Direkt in der Nähe findet ihr zudem einen Parkplatz. So wird das Wandern mit Kindern nicht allzu beschwerlich.

Urlaub in der Sächsischen Schweiz buchen
Basteibrücke
Der Blick auf die Basteibrücke bringt nicht nur Ihre Kinder zum Staunen.

Familienwanderungen in Mecklenburg-Vorpommern

Gute Gründe für euren Wanderurlaub in Mecklenburg-Vorpommern:
Je jünger der Nachwuchs, desto flacher im Optimalfall das Gelände. Wandert ihr dann noch entlang gut ausgeschilderter Walderlebnispfade oder feiner Sandstrände und lernen die Kinder unterwegs etwas über die Natur, dann habt ihr das richtige Ziel für den Wanderurlaub mit der Familie gefunden. All das bietet euch Mecklenburg-Vorpommern, und sogar noch ein bisschen mehr. Denn wo sonst könnt ihr eure Wanderung sogar auf eine Insel verschieben? In Mecklenburg-Vorpommern bietet sich dafür beispielsweise Rügen oder Usedom an, wo ihr nicht nur die Ostsee, sondern auch steile Küsten und Leuchttürme bewundert.

Wald, Mecklenburg-Vorpommern
Sanft schlängelt sich der Weg durch den märchenhaften Wald in Mecklenburg-Vorpommern.

Unser Wandertipp mit Kindern:
Ein Stück durch den Küstenwald, über Dünen und den Strand, dabei das Rauschen der Ostsee im Ohr. Zwischendurch bringen Mitmach-Stationen, riesige Modelle von Meeresbewohnern und Pflanzen sowie Erlebniswelten euch und nicht zuletzt den Kindern das Leben und die Natur von Mecklenburg-Vorpommerns Osteseeküste näher. Sogar einen Spielplatz findet ihr auf dem 7 Kilometer langen Rundweg. Der „Entdeckerpfad Graal-Müritz“ ist schlicht der perfekte Ort für eine Wanderung mit den Kindern in Mecklenburg-Vorpommern.

Wandern mit Kindern, Ostsee, Meer
Der Strand an der Ostsee läßt Kinderherzen höher schlagen.

Hier werden eure Kinder Augen machen:
Es gibt nicht nur das Meer, die Ostsee. Natürlich gibt es auch die Mecklenburgische Seenplatte – und mit ihr atemberaubende Wanderwege. Seen treffen auf dichte Wälder und auf vielfältige Vegetation. Es gibt viel zu entdecken. Besonders auf dem Rundwanderweg „Spur der Zaubersteine“. Im Naturschutzgebiet Plauer Stadtwald in Plau am See trefft ihr auf gleich 34 Libellenarten, auf Eisvögel und entspannt in der gemütlichen Seeluster Bucht.

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern buchen
Mecklenburger Seenplatte
Traumhafter Blick auf die Mecklenburger Seenplatte.

Wandern mit der ganzen Familie in Bayern

Gute Gründe für Ihren Wanderurlaub in Bayern:
Den Kleinen habt ihr sicher von Almen, saftigen Wiesen und Glocken läutenden Kühen erzählt. In Bayern, im Berchtesgadener Land, könnt ihr der Familie nun all das hautnah vorführen. Kurz vor der Österreichischen Grenze lernt ihr gemeinsam traumhaftes Alpen-Idyll kennen. Ihr besucht den Königssee, der mit seinen steil aufragenden Felswänden an den Ufern wirkt wie ein norwegischer Fjord. Mit den Größeren wandert ihr zum Röthenbachfall, dem mit 470 Metern höchsten Wasserfall Deutschlands, der sogar fast mit den Yosemite Falls mithalten kann. Dabei genießen alle den Blick auf den Watzmann, die Bergketten der Alpen und sehen mit ein wenig Glück sogar das ein oder andere Murmeltier.

Idyllische bayerische Berglandschaft.

Unser Wandertipp mit Kindern:
Zwischen steilen, schroffen Felswänden hindurchzuwandern, dabei einen reißenden Fluss unter sich zu sehen und stets das Rauschen wilden Wassers im Ohr zu haben, übt auch auf den Nachwuchs eine ganz besondere Anziehungskraft aus. Entsprechend gut eignen sich Klamms für die Familienwanderung – zumal sie meistens mit befestigten Wegen versehen sind, die den Kindern den Tritt erleichtern. Im Berchtesgadener Land besucht ihr dafür am besten die Ambachklamm. Auf dem Weg passiert ihr Wasserfälle, mit klarem Wasser gefüllte Felslöcher – die berühmten Gumpen – und habt dazu stets den reißenden Wildbach im Blick. Los geht’s an Deutschlands ältester noch betriebener Kugelmühle, ehe ihr nach knapp 3,5 Kilometern die Theresienklaue, das Finale Ihrer Klamm-Wanderung, erreicht. Der Steig durch die Klamm ist gut ausgebaut und eignet sich daher besonders gut für Familien mit Kindern.

Bayern, Wandern mit Kindern
Idylle Pur: Die bayerische Berglandschaft zieht Wandere magisch an.

Hier werden eure Kinder Augen machen:
Der Röthenbachfall ist beeindruckend. Wie wäre es aber gerade bei schlechterem Wetter, wenn die Kinder während Ihres Wanderurlaubs in Bayern über einen unterirdischen Salzsee schippern und wie einst Bergleute eine Rutsche in einem Salzstollen hinabrutschen könnten? Die Freude wäre vermutlich groß. Aber streicht einfach den Konjunktiv und besucht stattdessen das Salzbergwerk in Berchtesgaden, das älteste noch aktive Salzbergwerk Deutschlands. Dort erfahrt ihr alles über Salzabbau und die Kinder lernen etwas, ehe die nächste Wanderung ansteht.

Familienhotels in Bayern finden
Wandern, Berge, Kühe
Den Gipfel immer im Blick: Wandern mit der Familie.

Regen statt Wanderung – Schlechtwettertipps für den Wanderurlaub mit der Familie

Endlich seid ihr angekommen, die erste Wanderung habt ihr gemeinsam gemeistert, die nächste bereits geplant – doch dann: Regen. All die Pläne für den nächsten Tag sind dahin, die Familienferien deshalb aber längst nicht ruiniert. Wir haben einige gute Tipps für schlechtes Wetter im Wanderurlaub mit den Kindern.

Spaß im Hotelzimmer – der Indoor-Parcours:
Ein kleines Rennen vertreibt schnell jegliche Langeweile. Speziell, wenn ihr die Rennstrecke zuvor selbst gestaltet habt – und bei Regen nicht einmal raus müsst. Ihr nehmt einfach Tische, Stühle, Kissen und baut einen Parcours auf. Gewonnen hat – Überraschung – der Schnellste. So vergeht die Zeit wie im Flug.

Toben im Freien – Pfützenfangen:
Schön ist die Natur immer. Auch bei Regen. Speziell in den Bergen oder am Meer. Lasst euch also nicht beirren und geht – passend gekleidet, versteht sich – einfach nach draußen. Sucht euch einen Ort mit so vielen Pfützen wie möglich und spielt mit den Kindern einfach eine lockere Runde fangen statt zu wandern. Spaßiger Nebeneffekt: Die Pfützen nutzt ihr als sichere Orte, an denen niemand gefangen werden darf. Da macht der beherzte Sprung doppelt Spaß.

Dreckig, dreckiger, Schlammderby:
Der Wanderurlaub hat einen ganz speziellen Vorteil: Ihr habt Funktionskleidung dabei, Klamotten, die ruhig dreckig werden dürfen. Nutzt sie und geht nach draußen. Dort rennt ihr umher, spielt Fußball, tobt und schaut am Ende, wer am dreckigsten geworden ist: verehrte Damen und Herren, Ihr Schlammderby-Sieger.

Reise Suchen & Buchen

Hotelempfehlungen

Bayern Vital

Berchtesgadener Land, Bad Reichenhall

4 Tage - Frühstück

p.P. ab 177 €

NH Schwerin

Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

4 Tage - Nur Übernachtung

p.P. ab 111 €

Magazin Redaktion

Wir liefern euch Reiseberichte und Urlaubsinspirationen!