Durch die kanadischen Rocky Mountains im Bundesstaat Alberta

Frank Ziehnert  
loerrach@galeria-reisen.de

Kanada ist groß – kein Wunder, es ist ja auch das zweitgrößte Land dieser Welt. Mit 200.000 Kilometern hat es zudem die weltweit längste Küste. Da fällt es schwer, sich zu entscheiden, wo es bei einer Reise durch Kanada hingehen soll. Viele wählen die Westküste und damit den Bundesstaat British Columbia, der sowohl mit seiner Küstenlinie als auch mit seinen Bergen begeistert. Dabei hat der Bundesstaat Alberta, der östlich an British Columbia grenzt, auch so einiges zu bieten. Hier finden Sie nicht nur einige der schönsten Seen des Landes, wie zum Beispiel den Maligne Lake oder den Moraine Lake, sondern mit dem Icefields Parkway auch eine der genialsten Straßen für einen Roadtrip.

Ein wahrer Blickfang: der Maligne Lake

Auf ins atemberaubende Alberta

In Alberta warten gleich viele interessante Abenteuer auf Sie. Das Wandern durch die Wildnis wird besonders aufregend, da Sie immer den Gedanken im Kopf haben, in freier Natur auf einen Bären oder riesigen Elch zu treffen. Dabei folgen Sie verschlungenen Wegen durch enge Schluchten entlang glasklarer Flussläufe mit sprudelnden Wasserfällen, deren Wasser von exzellenter Qualität und somit trinkbar ist. Zudem können Sie wunderschöne Bergmassive mit bizarren Reliefs und viele weitere natürliche Besonderheiten bestaunen.

Von Calgary aus bin ich mit dem gemieteten SUV mit Allradantrieb (unbedingt zu empfehlen, wenn es auch einmal etwas abseits der normalen Straßen gehen soll) Richtung Süden zum Waterton Lake National Park auf kilometerweit geraden Highways gestartet. Kleine Abstecher in Richtung Westen, den kanadischen Rocky Mountains entgegen, kann ich nur empfehlen. Als besondere Sehenswürdigkeit am Waterton Lake empfehle ich das Prince of Wales Hotel.

prince of wales hotel, kanada
Das Prince of Wales Hotel begeistert mit seiner romantischen Bauweise

Mietwagenrundreise ins prähistorische Kanada

Von der kanadisch-US-amerikanischen Grenzregion ging meine Fahrt weiter in Richtung Norden durch das sogenannte Badland nach Drumheller. Drumheller überraschte mich mit seinen realistisch großen Dinosaurierskulpturen genauso wie mit den Hoodoos. Diese sind Sandsteinformationen, die die Form von Pilzen haben. Am nächsten Tag folgte erst einmal einen Abstecher zum Dinosaurier Provincial Park südöstlich von Drumheller, den ich unbedingt empfehlen muss. Die Landschaft dieser Region wurde über Jahrmillionen durch die Auswaschung des Red Deer Rivers geschaffen. Bekannt ist dieser Park auch durch die in den Sedimenten eingebetteten spektakulären Funde von Dinosaurierskeletten, die auch weltweit an Museen ausgeliehen werden.

drumheller, mietwagenrundreise kanada
Für Dinosaurier-Fans führt kein Weg an Drumheller vorbei!                                                                     © Travis, Flickr

Edmonton und Umgebung

Anschließend ging meine Fahrt wieder Richtung Norden nach Edmonton, der Hauptstadt vom Bundesstaat Alberta. Die moderne Universitätsstadt begeistert mit einer beeindruckenden Skyline. Als eine der Besonderheiten kann ich die West Edmonton Mall empfehlen, das größte Einkaufszentrum Nordamerikas. Auch der Besuch des Elk Island National Parks war grandios.

Die nächste Etappe führte mich dann endgültig in die Berge. Von Edmonton fuhr ich weiter westlich in den Jasper National Park, den flächenmäßig größten Nationalpark in den Rocky Mountains. Hier erwartete mich eine grandiose Bergewelt, blaugrüne Seen, spektakuläre Wasserfälle und unendlich scheinende Wälder mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.

jasper national park
Im Jasper National Park findet man zurück zur Natur

Nationalparks voller Naturschönheiten

Von Jasper aus zog ich dann weiter durch die fantastische Bergwelt gen Süden. Der Banff National Park ist der Geburtsort des kanadischen Nationalpark-Systems und gehört, wie auch der Jasper National Park, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Fahrt begann auf dem Icefields Parkway, einem ca. 230 Kilometer langem Abschnitt des Highway 93, und zieht sich von Jasper bis Lake Louis. Diese zum Teil schnurgerade Strecke gilt als eine der schönsten Fernstraßen der Welt. Sehenswerte Stops sind unter anderem die Athabasca Falls, der Maligne Lake, die Sunwapta Falls sowie der Sunwapta Pass. Mehr möchte ich hier nicht verraten, lassen Sie sich überraschen!

In Banff, einem schönen, beschaulichen Ort am Bow River, umgeben von einer beeindruckenden Landschaft, war mein letzter Stop in den kanadischen Rocky Mountains vor meiner Rückfahrt nach Calgary.  Der Halt dort hat sich auf jeden Fall gelohnt. Eine Tour mit der Seilbahn auf den 2451 Meter hohen Sulphur Mountain kann ich nur empfehlen, genauso wie Trekkingtouren zu den Bow Falls oder dem Johnson Lake.

Auf der Weiterfahrt von Banff aus sieht man kurz vor Calgary die Olympia-Wintersport-Anlagen, zu denen Sprungschanzen sowie die legendären Bob- und Schlittenbahn gehören. Ein Stop im Olympia-Park lohnt sich immer.

sunwapta falls
Immer einen Abstecher wert: die Sunwapta Falls

Ein Abenteuer geht zu Ende

Und schon war meine traumhafte Mietwagenrundreise durch Kanada vorbei. Nur noch eine Nacht in einem Hotel am Flughafen stand an. Am nächsten Tag erfolgte die Rückgabe des Mietwagens, am Nachmittag der Rückflug mit der Air Canada von Calgary nach Frankfurt am Main.

Diese Reise hat definitiv Eindrücke bei mir hinterlassen – habe ich damit auch Ihr Interesse an der Ursprünglichkeit Kanadas geweckt? Dann melden Sie sich einfach bei mir per Telefon oder E-Mail.

Ihr Frank Ziehnert

Reise Suchen & Buchen

Hotelempfehlungen

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie mich:

Frank Ziehnert  

Gerne berate ich Sie persönlich vor Ort im Reisebüro Lörrach. Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Reisebüro Lörrach
E-Mail: loerrach@galeria-reisen.de
Tel: 07621 1635460